5 Gründe, warum wir auf natürliche Deos wechseln sollten

Wussten Sie, dass Frauen mehr Schweißdrüsen haben als Männer? Ja, die Natur kann wirklich ungerecht und grausam sein. Ihr Deo muss es aber nicht sein. Viele herkömmliche Deodorant-Marken enthalten schädliche Chemikalien und einige Studien belegen mittlerweile, dass Aluminiumsalze sogar Krebs auslösen können. Deshalb machen immer mehr Frauen und Männer den einzig logischen Schritt und wechseln zu einem natürlichen Deodorant.

Wussten Sie, dass der Wechsel zu einem natürlichen Deodorant Vorteile für Ihre Gesundheit und die Umwelt haben kann? Oder haben Sie einfach die unansehnlichen gelben Flecken satt, die so viele herkömmliche Deos auf Ihrem Lieblings-T-Shirt hinterlassen? In jedem Fall gibt es einige triftige Gründe, ihr herkömmliches Deo gegen ein neues, natürliches Deo einzutauschen. Interessiert? Hier sind 5 Gründe, warum wir auf natürliche Deos wechseln sollten.

1. Entgiften Sie Ihren Körper ganz natürlich

Haben Sie jemals eine Saftreinigung oder vielleicht eine Algenpackung in einem Spa durchgeführt? Diese beiden Praktiken verfolgen ein ähnliches Ziel: Nämlich den Körper von Giftstoffen und Unreinheiten zu befreien, die unsere Haut täglich aufnimmt. Tatsächlich gibt es eine unglaublich einfache, kostenlose Möglichkeit, Ihren Körper von diesen Toxinen zu reinigen. Es heißt Schwitzen!

Das ist richtig, Schweiß ist eine wichtige natürliche Körperfunktion, die unsere Poren reinigt, die Haut klärt und Keime und Infektionen abtötet. Viele herkömmliche Antitranspirantien verwenden Inhaltsstoffe wie Aluminiumchlorhydrat, um die Poren vorübergehend zu verstopfen und damit das Schwitzen des Körpers zu stoppen. Schwitzen ist jedoch eine natürliche und notwendige Funktion des Körpers, um die tägliche Gesundheit zu erhalten. Keine Angst vor Schweiß! Machen Sie Schluss mit dem unnatürlichen Verstopfen Ihrer Schweißdrüsen.

2. Natürliche Inhaltsstoffe

Haben Sie jemals versucht, die Inhaltsstoffe für ein nicht natürliches Deo zu lesen? Viel Glück! Im Gegensatz zu herkömmlichen Deodorants halten sich natürliche Deodorants von Chemikalien fern, die praktisch nicht auszusprechen sind. Bei natürlichen Deos ist die Liste für Inhaltsstoffen meist viel kürzer und sie besteht nicht hauptsächlich aus Begriffen aus dem Chemie Unterricht.

Es werden Inhaltsstoffe verwendet wie zum Beispiel Kokosnussöl, Shea-Butter, Pfefferminz, Pfeilwurzpulver, Johanniskraut oder Zitrusöl – keine chemischen Inhaltstoffe und keine Füllstoffe. Wenn es um Ihr Deodorant und somit um Ihren Körper geht, sollten die Zutaten einfach und natürlich sein. Viele natürliche Deos sind zudem Fair Trade-zertifiziert und verwenden natürliche, biologisch und nachhaltig angebaute Inhaltsstoffe, die für jeden Hauttyp gut verträglich sind.

3. Wir lieben Tiere

Tierversuche in der Kosmetikindustrie sind in Deutschland und Europa seit einigen Jahren verboten. Leider gilt das Tierversuchsverbot nicht weltweit und in anderen Staaten sind Tierversuche für Kosmetikprodukte nach wie vor erlaubt und werden leider auch von herkömmlichen Herstellern von Marken-Deodorants angewendet. Beispielsweise wird Tieren Deodorants in die Augen geschmiert um Allergien zu testen. Gar nicht gut!

Natürliche Deodorants sind tierversuchsfrei, zu sehen an den entspechenden Zertifizierungen: Leaping Bunny oder Cruelty Free. Eine Mehrzahl der natürlichen Deos ist zudem vegan. Das heißt, bei der Herstellung guter natürlicher Deos kommt kein Tier zu schaden. Yes!

4. Keine Kleider ruinieren

Haben Sie jemals Ihr schönes, weißes T-Shirt wegen dieser hässlichen gelben Flecken unter den Armen schweren Herzens weggeworfen? Das muss nicht sein. Aluminium ist der Hauptverursacher für die gelben Flecken auf der Kleidung. Treffen Aluminiumsalze und Körperschweiß in der Kleidung zusammen, werden chemische Reaktionen ausgelöst, die die Textilien verfärben können. Zum Glück sind natürliche Deos aluminiumfrei… das heißt, keine gelben Flecken mehr!

Übrigens, um die gelblichen Ablagerungen auf hellen Textilien zu entfernen, sind herkömmliche Waschmittel nicht geeignet. Im Gegenteil, mit jedem Waschgang verschlimmert sich das Problem. Bewährt hat sich Zitronensäure als Fleckenlöser bei weißer Kleidung. In Drogerien ist sie in Pulverform erhältlich. Einige Teelöffel Pulver in einem Liter Wasser anrühren, die weißen T-Shirts 24 Stunden einweichen lassen und danach mit klarem Wasser ausspülen. Erst danach bei erlaubter Höchsttemperatur in der Waschmaschine waschen.

5. Natürliche Deos funktionieren genauso gut

Das Schwitzen selbst stoppt ein natürliches Deodorant nicht. Aber da Schwitzen eine gesunde und notwendige Körperfunktion ist, soll es das auch gar nicht.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Deodorants (die genau genommen Antitranspirantien sind), werden bei natürlichen Deos nicht die Schweißdrüsen verstopft oder verengt. Natürliche Deodorant-Formeln enthalten meist antimikrobiell wirkende Stoffe, wie z.B Cajeput, Zitrusöl, Palmarosa oder Magnesium, die den geruchsbildenden Bakterien zu Leibe rücken, sie davon abhalten sich zu vermehren und somit die Entstehung von Geruch verhindern. Teilweise ist auch Natron als Geruchshemmer enthalten. Natron kann allerdings empflindliche Haut reizen. Deswegen verwenden natürliche Deos, die speziell für empfindliche Haut konzipiert wurden, meist kein Natron. Darüberhinaus sind natürliche Duftstoffe, meist in Form von wertvollen ätherischen Ölen enthalten, die den Schweißgeruch überdecken.

Aufgepasst! Der Körper braucht bei der Umstellung von Chemie auf Natur etwas Zeit, bis sich das Schwitzen wieder normalisiert hat. In dieser Übergangszeit kann es zu etwas Schweißgeruch kommen. Auch ist nicht jedes Deo für jeden geeignet. Die Haut kann auf Inhaltsstoffe unterschiedlich reagieren. Antibakteriell wirkende Stoffe funktionieren bei manchen hervorragend, bei anderen etwas weniger gut. Daher kann es ratsam sein, verschiedene Deos zu testen, bis man sein Lieblingsdeo gefunden hat.

Let’s do it! Legen Sie Ihr herkömmliches Deo ab und wagen Sie den Schritt in die natürliche Deo-Welt.